Erschöpfung? Wieder ins Gleichgewicht kommen.

 

Geh' du voran", sagte die Seele zum Körper, „denn auf mich hört ER ja nicht." „In Ordnung", sagte der Körper, „ich werde krank werden, dann wird ER Zeit für dich haben."

 

Haben Sie sich lange Zeit zusammengerissen, um den hohen Anforderungen gerecht zu werden, die Sie an sich stellen, die an Sie gestellt werden? Kämpfen Sie am Limit? Vermissen Sie Ihre Lebensfreude? Versuchen Sie mühsam, die Dinge im Griff zu behalten? Erleben Sie zunehmend

 

  • Erschöpfung
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Lustlosigkeit, Demotivation oder Antriebslosigkeit?

 

Es könnten Anzeichen auf ein ernstzunehmendes Ungleichgewicht sein. Erarbeiten Sie sich effektive Gegenmassnahmen, damit Sie sich wieder wohlfühlen.  

Ausschlusskriterium: akuter Burnout. Hier hilft die Behandlung in einer Klinik. im Anschluss daran ist meist eine Weiterberatung sinnvoll. 

 

 

Kontakt

 

 

 

Arbeitsweise

Arbeitsweise

Die moderne Leistungsgesellschaft verlangt ihren Tribut, bezahlt wird in Burnoutdukaten. Menschen verlieren sich mehr und mehr selbst aus dem Blick und brennen regelrecht aus.  "Burnout" kann charakterisiert werden als ein in der Regel schleichender Prozess, der auch in eine Depression o.a. münden kann.

Meine Arbeit konzentriert sich auf die Begleitung von Einzelpersonen im Rahmen einer Präventiv- oder Rehabilitationsaufgabe. Ich arbeite mit einem strukturierten Trainingsprogramm: Persönlichkeitsdiagnostik, Analyse der Ursachen eines Burnouts, individuell angepaßte Maßnahmen mit dem Ziel einer nachhaltigen Stabilisierung. Zielsetzung ist, neue Denk-und Verhaltensmuster zu erkennen, dauerhaft anzuwenden und wieder Kraft zu gewinnen. 

Darüber hinaus biete ich eine systemisch orientierte Beratung und Stärkung von Partner/Angehörigen und Kollegen/Arbeitgeber eines Betroffenen an.

Falls erforderlich, werden neue Berufsperspektiven erarbeitet und deren Umsetzung bis zum guten Ende begleitet.

 

 

Terminanfrage

 

Burnout - aus der Praxis

Burnout - aus der Praxis

Ein „Burnout“, wie immer sich dies auch in seiner individuellen Ausprägung offenbaren mag, kann ein Leben durcheinander wirbeln. Nicht nur, weil Betroffene leiden. Auch die Partner, Familie und der Arbeitgeber sind involviert in ein krisenhaftes Geschehen mit unklarem Ausgang.  

Betroffene kämpfen nicht nur mit seelischen und körperlichen Beeinträchtigungen. Sondern auch mit langen Wartezeiten. Oder mit der Scheu, sich zu offenbaren, weil sie Angst vor Arbeitsplatzverlust, Stigmatisierung, Selbstakzeptanz der Schwäche haben. Partner und Familie sind alleine inmitten einer heftigen Belastungssituation, sie werden mit Ängsten und Anforderungen konfrontiert, die an ihr Limit gehen können.  

Arbeitgeber und Kollegen können wenig einschätzen, was wird: die Arbeit bleibt liegen, das Fachwissen des Betroffenen fehlt, Kollegen werden mehr belastet, Teams geraten ins Ungleichgewicht durch ausgebrannte Mitarbeiter, Vorgesetzte stehen im Erfolgssoll und keiner weiss, wie lange die Interimssituation anhält. Im Hintergrund prasseln kontinuierlich die Anforderungen einer globalisiert-medialisiert- leistungsorientierten Lebenskultur und sich verändernde Familienformen weiter.  

Dabei ist der soziale Rückhalt durch den Partner, die Familie und den Arbeitgeber eine der wichtigsten externen Regenerations-Ressourcen für Betroffene. Ich biete deshalb neben einer qualifizierten Beratung für Burnout-Gefährdete und Betroffene auch die Beratung von Paaren/Angehörigen und Kollegen/Teams/Arbeitgebern an. Ich möchte damit Hoffnungstüren öffnen, dass ein Burnout-Geschehen bewältigt und der erwünschte oder notwendige Lebensstil realisiert werden kann.  

Gleichfalls bin ich für Menschen da, die sich in einem Zustand ständiger Überforderung befinden und die wieder angenehmer leben möchten.  

Ein „Burnout“ ist in der Regel kein Ereignis, was alleine für sich steht und nur einen Auslöser, nur eine Folge, nur einen Betroffenen und nur den einen Methodenansatz hat. Erleben Sie, dass es gut tut, wenn Sie in alledem Unterstützung erhalten.  

Auf der Basis von Informationen, Methoden und Techniken, die sich nach heutigem Stand der Burnout-Forschung als wirksam erwiesen haben und die wir als integratives Vorgehen bezeichnen. Dazu gibt es jede Menge Informationen und Anregungen, was ist, was sein muss und was werden soll. Es soll auf alle Fälle doch gut werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vortrag und Seminar

Vortrag und Seminar

„Ich kann mich über nichts mehr freuen, schlafe schlecht, reagiere hochgradig genervt oder bin bleiern müde. Ich fühle mich permanent wie innerlich ausgebrannt“ – so die typischen Aussagen von Menschen, die von einem tiefgreifenden inneren und äußeren Erschöpfungszustand betroffen sind.

Auch Angehörige oder Kollegen von Burnout-Betroffenen bekommen dies in der Regel schon längere Zeit mit, sind selbst „gestresst“ durch den Erkrankten: „Fahr’ doch mal in Urlaub“ lautet oftmals eine der Empfehlungen. Burnout ist allerdings ein Erschöpfungsprozess, der sich meist über längere Zeit schleichend entwickelt hat und der sich nicht durch Urlaub alleine auffangen lässt. In der Regel sind es tiefsitzende Denk-und Verhaltensmuster, die nach dem Urlaub wieder greifen, wenn sie nicht im Rahmen eines Beratungsprozesses analysiert und neue Lebensstrategien entwickelt wurden.  

Vorträge (60 min.)

„Ausgebrannt? - Wege aus dem Burnout.

Ausgebranntes Team? Kennzeichen und Auswege.

Seminar Burnout-Prävention

1- tägiges Trainingsprogramm für die Mitarbeiter Ihres Unternehmens/Teams, das den Anforderungen eines modernen Gesundheitsförderungsprogramms entspricht. Gerne übersende ich Ihnen eine Seminarbeschreibung.

Anfrage

 

Infothek

Infothek

Wie Firmen ihre Spitzenpräfte verbrennen 

Im Januar 2011 widmete sich der Spiegel dem Thema Burnout als Titelthema. Spiegel-online berichtete.

> Burnout - wer ist gefährdet? (Psychologie Heute 05/2009)

> Burnout - Zeiterscheinung oder Krankheit? (Leading Opinions 1/2008)

> Energiekrise in der Arbeitswelt (PiD 09/2009)

> Burnout-Syndrom: Zur professionellen Therapie einer neuen klinischen Herausforderung (Schweizer Med. Forum 08/2008)

Burnout-Monitoring der Universität Zürich

Mit dem folgenden Test können Sie Ihr aktuelles Stressniveau ermitteln und feststellen, inwieweit Sie von einem Burnout betroffen sind.

>weiter zum Test

 

Gesundheitsverhalten erwerbstätiger Frauen im Kontext von Burnout etc. von Birgit Reime

>reinlesen

Schützende Organisation gegen Burnout (Wirtschaftspsychologie Aktuell 7.5.2012)

>lesen

Top-Job Trendstudie 2012 der Universität Gallen: Zwischen Burnout und Erschöpfung. Interventionsmöglichkeiten für Führungskräfte

>lesen

Medizinischen Hochschule Hannover: Mütterliche Erschöpfung nimmt zu

>lesen

 

>weitere Informationen sowie Tests zum Thema Burnout finden Sie auch hier